Predigt zum Gründonnerstag

Was tun wir eigentlich, wenn wir es tun und wie tun wir was wir tun, wer ist eigentlich wir und welche Rolle spielt ER?
Ich versuchte diesen Fragen in der Betrachtung des Brotes unddes Weines in der Eucharistie und dem Handeln Jesu nachzugehen.

Ich wünsch einen gesegneten Karfreitag

Ihr/Euer

Alexander Stojanovic, Vikar

Hier klickt die Predigt

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Markus Jäckel sagt:

    Hallo Alexander,

    habe deine Seite gerade erst entdeckt und mir die erste (gestrige) Predigt angehört.
    Ich danke dir für deine Initiative. Es tut gut, neben meiner Arbeit hier in Bolivien, nahe an der Basis, mitunter auch auf sehr einfachem Niveau, mittels einer Predigt tiefer in den Geist der Worte des Evangeliums einzudringen.
    Ich werde zu denen gehören, die häufiger auf deiner Seite vorbeischauen.

    Gesegnete Festtage,
    Markus

    Liken

    1. stojasseite sagt:

      Guten Tag Markus!
      Schön von Dir zu hören, was machst du in Bolivien, arbeiten, aj aber für wen udn was?
      Ja, ich bin nun in Wittenberg udn Umgebung als Vikar und arbeite mich ein, auch nach einem Jahr ist noch viele ungewohnt und neu, aber das fordert auvch heraus. Momentan sind die Tage sehr mit konzeptueller-spiritueller Arbeit gewfüllt, ich bereit die Gottesdienste gerade immer vorher vor, auch weil ich mir vor der Karwoche 14 Tage Urlaub gönnte, im nächsten Jahr mache ich en im Anschluss.
      So schnell ersteinmal für diese Zeit.
      Ich wünsche dir eine gesegnete Nacht der Auderstehung und Erlösung und einen Halleluja-aritgen gute Morgen.
      Alexander

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s